Herzlich Willkommen auf meiner Homepage!


17.11.2019: Premiere "Otello darf nicht platzen"

Am vergangenen Samstag hatte ich Premiere am Neustrelitzer Landestheater Mecklenburg mit Ken Ludwigs Komödie "Otello darf nicht platzen". Unter der Regie von Oliver Trautwein spiele ich den Pagen Frank McNaughton, der es sich in den Kopf gesetzt hat, ein Autogramm von dem in seinem Hotel abgestiegenen Star-Tenor Tito Merelli zu ergattern. 

Die Presse ist begeistert von der Inszenierung und schreibt: 

 

"[...] Mit „Otello darf nicht platzen“ hat Regisseur Oliver Trautwein eine Erfolgskomödie auf die Bühne gebracht, an der man eigentlich nichts falsch, aber alles richtig machen kann. Letzteres ist der vom Premierenpublikum mit minutenlangem Beifall und Jubelrufen gefeierten Inszenierung unbedingt zu bescheinigen. [...] In der Tat wirkte das komplette Schauspielerensemble wie losgelassen, ja geradezu entfesselt, und gelangte kollektiv zu einer furiosen, mehrfach von Szenenapplaus unterbrochenen Aufführung. Wie in jeder guten Komödie, steigerten sich die Akteure mit der Handlung von Szene zu Szene, bis sie am Ende zur Höchstform aufliefen. Und kaum ein bewährter Slapstick wurde ausgelassen, unverzichtbares Beiwerk. Acht Erzkomödianten, es fällt schwer, hier jemandem die Krone aufzusetzen: [...] Benjamin Muth ist als vorwitziger Page einfach köstlich [...] Köstlich amüsiert, von Herzen gelacht: „Otello darf nicht platzen“ dürfte der Theater und Orchester GmbH gut besuchte Vorstellungen bescheren und ist damit ohnehin eine gute Wahl. Komödie geht immer, und wenn sie dann noch so gut gestrickt ist, Chapeau!"

- André Gross, Strelitzius-Blog

 

"[...] Die Suite besteht aus zwei Zimmern, getrennt durch eine unsichtbare Wand. Das ist gut gelungen. Manchmal findet die Handlung in beiden Räumen statt, und der Zuschauer muss ganz schön aufpassen, alles mitzubekommen. Doch das Chaos ist Konzept. Das Stück lebt von Wortwitz, Situationskomik und Verwechslungen ergeben. [sic!] Nur manchmal wirken die Pointen etwas zu gewollt. [...] 

- Simon Voigt, Nordkurier


03.11.2019: "DIE MAUER MUSS WEG!"

Unter diesem Titel findet am Wochenende die Gedenkveranstaltung zu „30 Jahre Mauerfall“ statt. Das Schauspielensemble führt heute einmalig um 16 Uhr auf der Bühne des Theaters in Neustrelitz eine szenische Lesung passend zum Thema auf. Unterstützung bekommt das Ensemble dabei vom Orchester und einigen anderen Künstlern. 

27.10.2019: Neue Fotos!

Foto: © Kerstin Maus, 2019

20.10.2019: „Das Herz eines Boxers“-Wiederaufnahme

Foto: Tom Schweers
Foto: Tom Schweers
Ab Dienstag wieder im Schauspielhaus Neubrandenburg: „Das Herz eines Boxers“ von Lutz Hübner. Ich spiele hier unter der Regie von Isolde Wabra den Jugendlichen Jojo, der eine ungewöhnliche Freundschaft mit dem in die Jahre gekommenen Boxer Leo eingeht. Ich freue mich sehr auf die Wiederaufnahme am 22.10.!

13.10.2019 - Proben zu „Otello darf nicht platzen“

Mein Arbeitsplatz für die nächsten Wochen: der Ballettsaal unseres Probenhauses mit dem Probenbühnenbild von Ken Ludwigs Komödie „Otello darf nicht platzen“!

06.10.2019 - Wiederaufnahme des Liederabends

Heute um 16 Uhr findet im Rangfoyer des Theaters Neustrelitz die Wiederaufnahme von „Wollen Sie meiner Frau nicht die Uhr aufziehen?“ statt. Ich spiele in diesem 20er-Jahre Liederabend den Kellner Franz und darf unter anderem „Guck doch nicht immer nach dem Tangogeiger hin“ singen! Ich freue mich auf ein paar weitere Termine in dieser Spielzeit!

29.09.2019 - Probenbeginn „Otello darf nicht platzen“

Die Proben für „Otello darf nicht platzen“ starten morgen! Ab 16. November spiele ich in der Inszenierung von Oliver Trautwein hier einen Pagen.